.Anfänger

.Wiederanfänger

.Fortgeschrittene

Zielklärung

Übetipps

Passende Stückauswahl nach Ihrem Geschmack

Klassische Literatur, Popsongs, Boogiespiel, nach Gehör spielen, Anleitungen zum schneller Notenlesen können

Klavierspielen fördert die Vernetzung der linken und rechten Gehirnhälft und bewirkt somit eine bessere Verknüpfung von Klang- und Rhythmusempfinden. Erfahrungsgemäß geht damit ein verbessertes Zusammenspiel von Gefühl und Verstand einher.

Klavierspielen erfordert und – das ist das schöne daran – fördert gleichzeitig viele Fertigkeiten: Körperempfinden und Fühlen (Tastsinn), akustische Wahrnehmung (Gehörsinn), Sehsinn, Koordination (Motorik), Konzentrationsfähigkeit und Merkfähigkeit, Problemlösungsverhalten, die Fähigkeit sich auszudrücken.

Ob als Kind, als Erwachsener oder in der Pension: Es ist nie zu spät, das Klavierspielen zu erlernen. Verloren gegangene motorische Fähigkeiten können durch gezieltes Üben mit Leichtigkeit wiedererlangt werden.

 

Beim Unterrichten von Kindern beginne ich meist mit dem Spielen ohnen Noten. Behutsam bereite ich den Weg für die Einführung in die "Sprache der Musik". Bekannte Melodien nach Gehör spielen, Singen, erste Fingerspiele, Bewegungsspiele, Spiele mit dem Rhythmus und Metrum. Die Klaviatur kennenlernen, durch Spiele lernen, sich sicher darauf zurechtzufinden. Einführung der Tastennamen.
Schon folgen erste Stücke nach Noten. Begleitend Fingerübungen zur Weiterentwicklung der motorischen Fähigkeiten (Klaviertechnik).
Anleitungen für das Üben zuhause. Zeitsparend üben, effizient üben, die Schwierigkeiten entdecken und lösungsorientiert arbeiten.

Was wächst, hängt nun auch davon ab, wieviel der Schüler selbst investiert.

Klavierspielen erfordert und - das ist das schöne daran - fördert gleichzeitig viele Fertigkeiten: Körperempfinden und Fühlen (Tastsinn), akustische Wahrnehmung (Gehörsinn), Sehsinn, Bewegungsabläufe/Koordination (Motorik), Konzentrationsfähigkeit, Problemlösungsverhalten, Umgang mit Frustration, die Fähigkeit sich auszudrücken, sich selbst präsentieren, Zeitmanagement und nicht zuletzt "social skills"- den Umgang mit anderen.

 

Klavierlehrer,
welche sich auf dem Gebiet der Improvisation fortbilden wollen oder sich Tipps zu Interpretation und didaktischer Herangehensweise an Stücke aus dem Popularmusikbereich holen möchten.
www.klangquadrat.at

 

Studienanwärter, Studierende
Vorbereitung für die Zulassungsprüfung Klavier Hauptfach oder Nebenfach am Konservatorium oder Universität. Für Pflichtfach Klavier, Gehörbildung, allgemeine Musiklehre.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

© verena lohbauer 2010 - klavier unterricht wien | sitemap